Ischämischem Schlaganfall

  • Hallo


    Ich hatte Ende November 23 einen Schlaganfall, März 24 bekam ich eine Gleitsichtbrille Ende März wurde ich an der Hauptschlagader operiert und der Nerv mussten sie durchtrennen seit paar Wochen bekomme ich hinter dem Ohr und auf der Nase extreme Schmerzen plus Kopfschmerzen Stirn kann das vom Nerv her kommen der durchtrennt wurde?

    Ich bin am verzweifeln da die Schmerzen so extrem sind.

    Grüsse Anits

  • Guten Abend A. Cangeri,

    Ihre Schmerzen hinter dem Ohr, an der Nase und Kopfschmerzen im Stirnbereich deuten auf eine sogenannte „Trigeminusneuralgie“ hin. So nennt man Schmerzen im Bereich des Trigeminusnervs.

    Dass diese mit der vorangegangenen Nervendurchtrennung zusammenhängen, welcher Nerv bei welcher Operation durchtrennt wurde, geht aus Ihren Angaben nicht hervor. Der Trigeminusnerv verläuft größtenteils innerhalb des Schädels, anatomisch also nicht in der Nähe der Hauptschlagader im Halsbereich. Dort können andere wichtige Nerven betroffen sein, die aber kaum für die Schmerzen im Gesichtsbereich verantwortlich sind.

    Der Trigeminusnerv ist der Hauptnerv, der das Gesicht versorgt, er hat drei Hauptäste. Schmerzen im Bereich der Stirn und der Nase können durch eine Reizung des Augenastes (Nervus ophthalmicus) oder seiner Äste verursacht werden.

    Mögliche allgemeine Ursachen einer Trigeminusneuralgie sind: Kompression des Nervs durch benachbarte Strukturen wie Gefäße oder Blutergüsse nach operativen Eingriffen, Verletzungen und entzündliche Nervenschädigungen (z. B. bei Multipler Sklerose), Infektionen (z. B. Herpesviren, Coronaviren), Tumore und weitere. Häufig kann jedoch keine direkte auslösende Ursache gefunden werden.

    In der Regel bestehen gute Aussichten, die quälenden Schmerzen zu lindern. Eine adäquate Schmerztherapie ist sehr wichtig. Die Prognose ist umso besser, je früher eine neurologische Untersuchung, Differentialdiagnostik und Behandlungseinleitung erfolgt. In Frage kommen Medikamente gegen Nervenschmerzen wie Pregabalin/Gabapentin, Carbamazepin/Oxcarbazepin oder Phenytoin etc. aus der Gruppe der Antiepileptika bzw. Antikonvulsiva, auch physikalische Therapien wie TENS-Strom sowie interventionelle und operative Verfahren.

    Daher ist es ratsam, dass Sie sich zeitnah persönlich ärztlich vorstellen.

    Alles Gute und herzliche Grüße

    Dr. Karin Kelle-Herfurth

  • Hallo


    Ich hatte Ende November 23 einen Schlaganfall, März 24 bekam ich eine Gleitsichtbrille Ende März wurde ich an der Hauptschlagader operiert und der Nerv mussten sie durchtrennen seit paar Wochen bekomme ich hinter dem Ohr und auf der Nase extreme Schmerzen plus Kopfschmerzen Stirn kann das vom Nerv her kommen der durchtrennt wurde?

    Ich bin am verzweifeln da die Schmerzen so extrem sind.

    Grüsse Anits

    Weil Sie die Brille erwähnen: drückt diese vielleicht hinter dem Ohr znd auf der Nase? Ist der Schmerz auf der Nase dort, wo sich die Brille befindet?
    Ich habe beim gleichzeitigen Tragen von Brille und Kopfhörern oft Kopfschmerzen, einfach weil die Brillenbügel zu stark an den Kopf gedrückt werden.

  • Guten Morgen zusammen,


    ja die Trigenimusneuralgie, daran wurde ich nach Janetta operiert, weil ich das Mittel der Wahl , Carbamezapin, nicht vertragen habe. Ich reagierte allergisch darauf.

    Im Verlauf der Op stellte sich heraus, dass es 3 !!! Kontakte mit dem Nerv und einem Blutgefäß gab. Daraufhin bekam ich ein Teflonpolster dazwischen gelegt. Also zwischen Nerv und dem Blutgefäß. Das hört sich jetzt so einfach an. Die Op war es allerdings nicht.

    Ich bekam drei Löcher in die Schädeldecke gebohrt, damit der Oprerateur überhaupt an den Nerv drankonnte. Diese Löcher wurden nach der OP mit Zement wieder zu gemacht. Diese OP dauerte ca. 6 Stunden und war gar kein Zuckerschlecken. Vor allen Dingen danach. Viele Dinge mußte ich wieder lernen. Heute habe ich noch Probleme mit dem Gleichgewicht. Und der SA vor einem halben Jahr hat mir diese Probleme noch verschlimmert.

    Es war danach eine harte Zeit. Für diese Zeit hätte ich eine Erhöhung der Pflegestufe dringend gebraucht. Wir haben diese auch beantragt und bekamen sie abgelehnt. Und ja, darüber haben wir uns seinerzeit auch geärgert. Aber nicht lange, denn der Alltag mit diesen Problemen hat uns schnell wieder eingeholt. Und es galt diese zu bewältigen.

    Ich bin was das Autofahren angeht nur Beifahrerin. Selbst das ging wochenlang nicht. Weil ich die Schnelligkeit des Autos im Gehirn nicht verarbeiten konnte. Es wurde mir schlecht. Ich hatte am Anfang nach der Op viel Kopfschmerzen. Und da war ich auch schon Migränikerin.

    Diese Zeit war für mich die schlimmste meines Lebens. Das wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.

    Wie es bei mir war, das muß nicht zwangsläufig auch bei anderen so sein. Also dann; alles versuchen, was möglich ist, um scherzärmer oder gar schmerzfrei zu werden. Wenn Du die Medis verträgst, dann ist die Chance sehr hoch die neuralgie in Schach zu halten. Dafür drücke ich Dir die Daumen.


    Liebe Anis, da der Nerv durchtrennt wurde, kann ich mir nicht vorstellen, dass er noch schmerzt. Und ja, ich kann mir sehr gut vorstellen wie schlimm das für Dich ist.

    Ich möchte Dich gerne trösten. Und Dich ein wenig drücken, ganz vorsichtig.


    Liebe Grüße


    Klicker

    Jeder Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag

    Edited once, last by Klicker (July 8, 2024 at 3:17 PM).

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!